Stilgerechtes Restaurieren
antiker Möbel

Semperstraße 31 A, 1180 Wien | +43 676 744 13 26 | dagmar.rettig@gmx.net

Leistungen

Die Werkstatt bietet ein umfangreiches Angebot an Instandhaltungsmaßnahmen und komplette Restaurierungen antiker Möbel, die stilgerecht oder stilangepasst durchgeführt werden.

 

Besichtigung des Möbels

Zuerst wird die Stilepoche des antiken Möbels definiert. Danach werden Ausmaß und Art der Schäden genau begutachtet, um die daraus resultierenden stilgerechten Restaurierungsmaßnahmen festzulegen.

Nach einer unverbindlichen Besichtigung Ihrer Möbel erstelle ich Ihnen gerne einen Kostenvoranschlag. Sicherer und zuverlässiger Transport kann auf Wunsch organisiert werden!

Schritte beim Restaurieren

 

Reparieren von Schäden am Korpus

Lockere Holzverbindungen (z. B. bei wackelnden Sesseln oder Tischen) werden behutsam auseinandergenommen, gereinigt, fehlendes Holz ergänzt und wieder geleimt. Bei klemmenden bzw. hängenden Schubladen wird die Funktionsfähigkeit wieder hergestellt. Trockenrisse werden mit passenden Furnierstreifen ausgekeilt und so wieder geschlossen. Leisten werden wieder angeleimt und Füße fest montiert, Scharniere und Beschläge gut befestigt.

 

Leimen von lockeren Furnieren

Sorgfältig werden alte, gelöste Furniere unter Verwendung des traditionellen Knochenleims oder Hautleims wieder angeleimt.

Ergänzen von fehlender Furnier oder Schnitzereien

Verloren gegangene Furnier wird unter besonderer Berücksichtigung der Holzmaserung und der Farbschattierung passend ergänzt. Dabei bleibt die originale Substanz möglichst gut erhalten.

 

Abbeizen der alten Politur

Die alte, kaputte Politur wird mit dem scharfen Grat einer Ziehklinge in Richtung der Holzmaserung sorgfältig abgezogen. Dabei werden keine chemischen Abbeizer verwendet, da diese das Holz schädigen.

 

Reinigen und Glätten des Holzes

Ohne Verwendung von Schleifmaschinen wird das Holz schonend mit der Hand geschliffen. Dadurch erhält es eine glatte Oberfläche. Diese bildet eine wichtige Voraussetzung für eine schöne Schellackpolitur.

Schliessen der Löcher

Kleine Löcher (z. B. Wurmlöcher) werden mit Kitt, der dem Holz farblich angeglichen wird, geschlossen.

 

Politieren von Schellack

Durch wiederholtes Auftragen und Politieren von Schellack wird das Holz veredelt. Der Polituraufbau besteht aus verschiedenen Arbeitsschritten und ist ein zeitintensiver Prozeß.

 

Wachsen

Weichholzmöbel (auf Wunsch auch Barockmöbel) werden dem Stil entsprechend gewachst, um eine pflegende und schützende, mattglänzende Oberfläche zu erhalten.

Restaurierte Möbel – Impressionen

Werterhaltung nach der Restauration – ein paar einfache Tipps

Ein restauriertes Möbel wird wieder mehr geschätzt und liebevoller behandelt. Die „Lebensdauer“ des antiken Möbelstückes wird verlängert und der materielle Wert erhöht.

Rechtzeitiges und fachgerechtes Restaurieren vermeidet größeren Schaden!

 

Konstantes Raumklima

Bei grösseren Temperaturschwankungen arbeitet das Holz sehr stark, d. h. es dehnt sich aus oder zieht sich zusammen. Dadurch entstehen Trockenrisse in den Flächen, der Leim wird porös, Holzverbindungen werden locker und Furniere können sich lösen. Daher empfehle ich Ihnen, die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit (ideal 50 – 60 %) so konstant wie möglich zu halten. Vermeiden Sie vor allem die unmittelbare Nähe zu Heizkörpern.

 

Sonneneinwirkung

Die UV-Strahlen trocknen das Holz aus und bleichen die Politur. Wenn möglich, sollten Sie Ihr Möbel nicht direkter Sonneneinstrahlung aussetzen.

 

Alkohol, Wasser und heißes Geschirr

Politierte Flächen können dadurch leicht beschädigt werden: Es entstehen häßliche, weiße Flecken, Holzfasern stellen sich auf und die Furnier kann sich lockern. Benutzen Sie aus diesem Grund auf jeden Fall Untersetzer.

Was ist „Schellack“?

Schellack ist ein hochwertiges Naturharz, das aus der Absonderung der asiatischen Schildlaus gewonnen wird. In Europa ist Schellack seit dem Ende des 18. Jahrhunderts bekannt. Schellack kommt in Blättchenform in den Handel und wird in reinem Spiritus bzw. Ethanol gelöst, so dass eine dünnflüssige Politur entsteht. Schellackpolituren sind relativ elastisch und passen sich dem Arbeiten des Holzes sehr gut an.

Warum eine Schellackpolitur?

Ein schellackpolitiertes Möbel zeichnet sich durch unaufdringlichen Glanz und eine seidige Oberfläche aus. Die Schellackpolitur ist die schönste, aber auch aufwändigste Möglichkeit, Holz zu veredeln. Da schellackpolitierte Möbel immer seltener werden, trägt diese Politur zur Werterhaltung des antiken Möbelstückes bei.

Die Kunst des Politierens von Schellack

Mittels eines Ballens aus reiner Wolle und echter Leine wird die Politur, unter sparsamer Zuhilfenahme von feinstem Bimsmehl, Öl und Spiritus, zuerst in die Poren hineingerieben. Wenn die Poren vollkommen geschlossen sind, werden unter strenger Einhaltung von Trockenzeiten weitere Schichten von Schellack aufgetragen. Dazu werden kreisende, achterförmige, mit und gegen die Holzfaserrichtung verlaufende Bewegungen miteinander kombiniert. Zum Abschluß wird mit besonders feinstrukturiertem Ballenmaterial und reinem Spiritus entlang der Holzfaser in ziehenden Bewegungen gearbeitet. Damit wird eine perfekte Hochglanzoberfl äche hergestellt, unter der das Holz atmen kann.

Eine Schellackpolitur gilt als Qualitätsmerkmal einer anspruchsvollen und professionellen Restaurierung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Restauratorin

wurde in Sao Paulo geboren und wuchs in Starnberg/München Land auf. Bereits während ihrer Schulzeit entdeckte sie große Freude am Handwerken und absolvierte nach dem Abitur eine Schreinerlehre in Regensburg.

Die Liebe zur Strahlkraft antiker Möbel nahm ihren Anfang als Dagmar Rettig zahlreiche Antiquitätenmessen und Flohmärkte besuchte. Sie war von der Schönheit als auch der Authentizität alten Holzes begeistert. Eine besondere Faszination übte die natürliche Beschaffenheit antiker Oberflächen auf die Restauratorin aus, weshalb sie sich auf die facettenreichen Details der unterschiedlichen Stilepochen spezialisierte.

Um ihren Traum als Möbelrestauratorin wahr werden zu lassen, zog sie 1993 nach Wien, in die Stadt der Aniquitäten. In einer traditionellen Werkstatt in der Semperstrasse im 18. Wiener Gemeindebezirk erlernte sie das Handwerk des Restaurierens antiker Möbel.

1996 übernahm Dagmar Rettig die Werkstatt. Nach wie vor liebt sie die ruhige praktische Arbeit in ihrer Restaurierungswerkstatt, den angenehmen Geruch von verschiedensten Hölzern, Ölen und natürlichem Schellack.

Impressum

Dagmar Rettig – Werkstatt für stilgerechtes Restaurieren antiker Möbel
Semperstraße 31A, 1180 Wien

+43 676 744 13 26

dagmar.rettig@gmx.net

Mitglied der Wirtschaftskammer Österreich

Technische Implementierung: McSolutions.at
Konzept & Design: Claudia Mellitzer, Klemens Fischer
Fotos Werkstatt & Portrait: Claudia Mellitzer

Datenschutz

Diese Website verwendet keine Cookies und keine Web Analyse Tools.

Erklärung zur Informationspflicht

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist mir ein besonderes Anliegen. Ich verarbeite Ihre Daten daher ausschließlich auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen (DSGVO, TKG 2003). In diesen Datenschutzinformationen informiere ich Sie über die wichtigsten Aspekte der Datenverarbeitung im Rahmen meiner Website.

Ihr Kontakt mit mir

Wenn sie telefonisch oder per Mail Kontakt zu mir aufnehmen werden ihre angegebenen Daten zur Bearbeitung der Anfrage, zur Kontaktnahme und Zuordnung für eventuelle Rückfragen gespeichert. Diese Daten werden nicht ohne ihre Zustimmung weitergegeben. Sie können ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie mir eine Email schicken.

Ihre Rechte

Ihnen stehen grundsätzlich die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit, Widerruf und Widerspruch zu. Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind, können Sie sich bei der Aufsichtsbehörde beschweren. In Österreich ist dies die Datenschutzbehörde.

Kontakt

Dagmar Rettig
Semperstraße 31A
1180 Wien
+43 676 744 13 26
dagmar.rettig@gmx.net